Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-05-01

DER RIESE AUF LEHMFÜSSEN

Das Bild eines letzten Weltreiches, das sich wie ein eiserner Gigant auf einem schwachen, aus niedrigsten Werten bestehenden Fundament erhebt, wird von den hebräischen Propheten als ein System beschrieben, das der EU sehr ähnlich sieht! Die sechs hier veröffentlichten Briefe aus der Wüste berichten über die verlogenen Werte der vorgelegten EU-Verfassung, die die innere Armut des Systems widerspiegelt. Wenn die vorgeschlagene europäische Konstitution über „eine tragfähige" Entwicklung spricht, ist es gerade dieses Verhältnis, das das Bild von „dem Riesen auf Lehmfüßen" in Frage stellt! Die EU-Sektenbeauftragten wachen jedoch über die Entwicklung. In dieser Zeit werden jene EU-Bürger eingekreist, die an ein anderes Weltreich glauben. Sie brauchen jedoch nicht zu schweigen. Ihr Glaube wird von den Christen der ersten Gemeinde geteilt, und wie der Apostel Paulus sich gegenüber dem römischen König Agrippa verteidigen musste, so können auch die Gläubigen unseres Jahrhunderts antworten: „Ich bin nicht von Sinnen, sondern ich rede Worte der Wahrheit und der Besonnenheit" (Apostelgeschichte 26:25).
 

EIN ANDERES WELTREICH
… das vom EU-System verworfen wird!
(2005-04-30 Wüste nr. 104)

DER KOPF DER SCHLANGE
… der sich im EU-System gegen jegliche Gotteserkenntnis wehrt!
(2005-04-29 Wüste nr. 103)

DER RIESE AUF LEHMFÜSSEN
… Symbol des EU-System Zusammenbruchs!
(2005-04-28 Wüste nr. 102)

DIE EU-SEKTENBEAUTRAGTEN
(2005-04-27 Wüste nr. 101)

DIE GOLDGRÄBER
… mitten im Wertechaos der EU-Geldmacht suchen Menschen nach „dem echten Gold"!
(2005-04-26 Wüste nr. 100)

VERLOGENE WERTE
… die die innere Armut des EU-Imperiums verdecken!
(2005-04-25 Wüste nr. 99)