Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-04-1
1

"Brief aus der Wüste "- JOURNALE, Nr. 87

DER SCHMERZ
… der durch die Schamlosigkeit des EU-Systems verursacht wird!

Es sind die Landwirte, die das sich Einmischen des EU-Systems zu fühlen bekommen; sie sind der Erde am nächsten. Es sind die Fischer, die erfahren, wo das Übel herkommt; sie sind dem Meer am nächsten! Es sind die Lehrer, die das Repressive erahnen; sie sind den Kindern am nächsten! Es sind die Geschäftsmänner, die unter dem neuen Joch seufzen; sie sind dem Geld am nächsten! Es sind die Gläubigen Europas, die durch das, was sie sehen und hören, gepeinigt werden; sie sind Gott am nächsten!

„… es können zweckmäßige Maßnahmen ergriffen werden" heißt es drohend im Artikel III-8 des europäischen Grundgesetzes, „um Diskriminierung aufgrund sexueller Ausrichtung … zu bekämpfen!" In einer verständlicheren Sprache soll das heißen, dass der EU-Bürger verhaftet werden kann, oder auf andere Weise der „Bekämpfung" von Seiten des EU-Systems ausgesetzt ist, wenn er es wagt, sich negativ über Homosexualität zu äußern. In Zukunft wird es strafbar sein, wenn einer meiner Landsmänner ein zurechtweisendes Wort an unseren dänischen Außenminister, Per Stig Møller, richtet, weil er ein homosexuelles Paar als Botschafter Dänemarks nach Israel gesandt hat…

Wie wirkt sich das neue EU-Grundgesetz in den verschiedenen Bereichen und „Schichten" auf den unwissenden EU-Bürger aus? Für den Bürger Europas ist es wichtig, Antwort zu bekommen auf die Frage hinsichtlich der Wirkungsweise der Teufelapparatur, „damit sie nicht länger wie unmündige Kinder sind, die sich von jeder beliebigen Lehrmeinung aus der Bahn werfen und durch geschickte Täuschungsmanöver hinterlistiger Menschen irreführen lassen" (Epheser 4:12, Hoffnung für alle) Deshalb kann der EU-Bürger es nicht dabei bewenden lassen, nur die theoretische, ethische und juristische Grundlage der EU-Verfassung zu untersuchen. Dies wird nur ihrem intellektuellen Wissen über die üblen Absichten der Union nützen. Sie müssen jetzt an den Punkt kommen, an dem sie etwas von dem Schmerz teilen, der ihnen bereits jetzt von diesem finsteren System zugefügt worden ist.

In der heutigen EU-Gesellschaft begegnet der europäische Bürger in immer höherem Maße dem gleichen Schicksal, dem der Verwandte Abrahams, Lot, vor 4000 Jahren in der Stadt Sodom ausgesetzt war. Man brauchte ihm keinen Verfassungstext vorzulegen, um ihn zu überzeugen, dass das System um ihn herum der Vorhof der Hölle war. „Lot war ein gerechter Mann", berichtet das Neue Testament, „er wurde von dem ausschweifenden Wandel der Ruchlosen gequält, … Tag für Tag ihre gesetzlosen Werke mit ansehen zu müssen (2. Petrus 2:7-8). Die Schamlosigkeit, die Lot umgab, wird in älteren Bibelübersetzungen mit „unzüchtigem Wandel" wiedergegeben. Das heißt Homosexualität (so wie Sodom im Alten Testament charakterisiert wird). Die neue EU-Konstitution fördert diese (den biblischen Verfassern gemäß): Tatsünde. Dadurch kann erwartet werden, dass die EU-Gemeinschaft zukünftig von diesem unreinen Geist durchdrungen und gesteuert wird!

GIB ES WEITER! EIN BRIEF AUS DER WÜSTE ist ein von www.noer.info veröffentlichtes 24-stündiges Flugblatt. Das tägliche Flugblatt sollte an mindestens drei Personen weitergegeben werden!