Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-04-03

DER STROMWIRBEL

Diese sechs Briefe aus der Wüste beschäftigen sich mit dem Zusammenbruch der EU. Dieser wird an dem Tag eintreten, an dem das Neue Europa Jerusalem in einem so genannten „gerechten Krieg" angreift.

Eine EU-Behördenmühle, die alle zentrale Macht in Brüssel sammelt, mahlt in diesen Stunden in der Kelleretage der EU-Gemeinschaft. Wie ein Stromwirbel nutzt sie alle Krisen, Konflikte, Naturkatastrophen und unvorhersehbaren Probleme aus, um ihr totalitäres Ziel zu erreichen.

Es ist schwierig, an die goldenen Verheißungen der EU-Verfassung zu glauben, da die Einhaltung der Versprechen gering und der Betrug groß ist. In allen Bereichen haben wir es mit einem antichristlichen System zu tun. „Die Warenzeichen" ist deutlich zu erkennen. Auf dem vorliegenden Verfassungsdokument kündigt das blutrote Siegel eine schlimme Herrschaft an. Unter dem Vorwand des „Kriegszustandes" und „der augenblicklichen Notwendigkeit" nimmt die Union sich heraus, mit souveräner Macht einzugreifen…
 

„DIE NOTWENDIGKEIT"
… die der EU das Recht einräumt, einzugreifen!
(2005-04-02 Wüste nr. 80)

DAS WARENZEICHEN
… das den Untergang des EU-Imperiums bestätigt!
(2005-04-01 Wüste nr. 79)

DIE EINHALTUNG EINES VERSRPECHENS
… wie steht es mit den von der EU-Verfassung gemachten Zusagen?
(2005-03-31 Wüste nr. 78)

DER STROMWIRBEL
… eine EU-Unterströmung, die alles ansaugt und in ein zentrales Machtzentrum einmünden lässt!
(2005-03-30 Wüste nr. 77)

DIE BEHÖRDENMÜHLE
… die in der Unteretage der EU mahlt!
(2005-03-29 Wüste nr. 76)

DER ZUSAMMENBRUCH
… nach dem „gerechten Krieg" der EU gegen Jerusalem führt!
(2005-03-28 Wüste nr. 75)