Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-03-13

DIE HENKERAXT

Die sechs hier veröffentlichen Briefe aus der Wüste behandeln die Stunde der Abrechnung, die denen bevorsteht, die die neue EU-Verfassung annehmen! Es findet ein Kampf zwischen zwei Arten von „Weltordnung" statt. Nur wenige Gläubige in Europa sind sich darüber im Klaren, dass mit der Annahme dieses Grundgesetzes für ein neues Europa das Zitieren gewisser neutestamentlichen Abschnitte strafbar wird. Verhaftung, Verurteilung und Gefängnis erwartet diejenigen, die es wagen, das im Abschnitt III, Artikel II-21, Abs.1 der Verfassung festgelegte Verbot zu übertreten, welches der Lehre des Neuen Testamentes trotzt, die besagt, dass es nur eine Form von „sexueller Ausrichtung" gibt, nämlich: Mann-Frau!

Europa wird in dieser Zeit immer wieder an die damaligen Todeslager und Sklavenarbeit erinnert, als vor einer Generation eine Führerelite die Macht ergriff. Darüber sollte man nachdenken, wenn das totalitäre Grundgesetz zur Wahl steht! Der Generalsekretär der UNO hat mit den Worten „Annus Horibilis" einräumen müssen, dass die bevorstehende neue Weltordnung auf wackeligen Füssen steht. Der Augenblick für einen antiparlamentarischen Jakobinerclub ist gekommen. Er muss das Szepter ergreifen, „um die Menschheit vor dem Verfall zu retten". Die Henkeraxt liegt bereits am Schafott: „Der Krieg gegen die Heiligen hat begonnen!" (Offenbarung 13:5-7).

DIE HENKERAXT
… eine neue EU-Elite als Wächter des Traktates!
(2005-03-12 Wüste nr. 62)

ANNUS HORIBILIS
… ein Horrorjahr für die „alte Ordnung" der UN; eine neue Zeit bricht an!
(2005-03-11 Wüste nr. 61)

SKLAVEN
… ein totalitäres EU-Grundgesetz steht zur Wahl!
(2005-03-10 Wüste nr. 60)

EU-STRAFE
… für diejenigen, die der Lehre des Neuen Testaments folgen!
(2005-03-09 Wüste nr. 59)

STRAFBAR
… gemäß EU-Verfassung darf das Neue Testament nicht zitiert werden!
(2005-03-08 Wüste nr. 58)

DIE STUNDE DER ABRECHNUNG
(2005-03-07 Wüste Nr. 57)