Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-03-0
9

"Brief aus der Wüste "- JOURNALE, Nr. 59

EU-STRAFE
… für diejenigen, die der Lehre des Neuen Testaments folgen!

In meiner Wüste, aus der ich schreibe…

bin ich nur etliche Kilometer von der bleichgelben Schwefelstätte entfernt, an der früher Sodom lag. Die Asche, die dort die Salzsteppe bedeckt, ist keine gewöhnliche Asche. Gemischt mit tennisballgroßen Schwefelkugeln hat sie sich durch Wirbelsturm und gewaltige Hitze in die Felsen und Felsspalten gebrannt. Die Gegend sieht aus, als ob sie in der Urzeit durch einen Gerichtsengel mit einem Hagel brennender Pfeile beschossen worden ist. Eine Riesenfaust hat diesen Ort aufgrund seiner Sünde getroffen. „Führe die Männer zu uns heraus, die in dieser Nacht zu dir gekommen sind" riefen die Einwohner Sodoms… „dass wir uns über sie hermachen!" (1. Mose 19:5)

Bei einer ernsthaften Gesetzesübertretung muss es sich um einen Verstoß gegenüber den so genannten „grundsätzlichen Freiheiten" handeln! (EU-Verfassung Abschnitt I, Artikel 4). Dies ist sehr wohl verständlich, da ein Land ja seine fundamentalsten und damit unanfechtbaren Rechte und Bestimmungen schützen muss! Ja, es muss hinzugefügt werden: Sollte eine Person gegen das Grundgesetz eines Volkes verstoßen, ist dies sehr schwerwiegend, doch wenn diese Grundgesetzesübertretung mit einer in der Konstitution festgelegten „grundlegenden Freiheit" zu tun hat, wird sie als Verrat angesehen. Sollte sich ein Beamter eines solchen Rechtsbruchs schuldig machen, soll er entlassen und mit einer großen Strafe belegt werden!

Umso mehr müssen diejenigen Unionsbürger, die aufgrund ihres Gewissens und ihrer religiösen Überzeugung an der Lehre des Neuen Testaments festhalten, entsetzt feststellen, dass sie dadurch hart bestraft werden können, denn damit verstoßen sie gegen die grundlegendsten Bestimmungen! Denn es handelt sich dabei um die Bestimmung über das „Verbot von Diskriminierung"; genauer gesagt sexuelle Ausrichtung (Abschnitt III, Artikel II-21, Abs.1). Dem EU-Grundgesetz zufolge gibt es nämlich mehrere „sexuelle Ausrichtungen" (z.B. Homosexualität, Pädophilie und andere Abweichungen) doch der Bibel gemäß gibt es nur eine Ausrichtung: Mann-Frau! Die Bürger, die also aufgrund ihres Gewissens nicht nur der Lehre des Neuen Testaments folgen wollen, sondern sie auch in Wort und Tat verkündigen, werden dadurch in einen Konflikt mit den grundsätzlichen Bestimmungen der EU hineingezogen, so dass sie damit rechnen müssen, hart bestraft zu werden…

Der Apostel sagt: „Ich ermahne euch, dass ihr für den Glauben kämpft, der ein für allemal den Heiligen überliefert ist" (Judas 3).

GIB ES WEITER! EIN BRIEF AUS DER WÜSTE ist ein von www.noer.info veröffentlichtes 24-stündiges Flugblatt. Das tägliche Flugblatt sollte an mindestens drei Personen weitergegeben werden!