Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-03-02

"Brief aus der Wüste "- JOURNALE Nr. 53

DAS ZUCHTHAUS
… erwartet diejenigen, die der EU-Verfassung
 

In meiner Wüste, aus der ich schreibe…
werden diese wüsten Ebenen eines Tages blühen und eine solch üppige Fruchtbarkeit hervorbringen, dass sie nur noch mit "der Pracht von Karmel und Scharon" verglichen werden können (Jesaja 35:1-2). Doch auf der anderen Seite des Berges, dem zu Esau gehörenden Gebiet, werden Jordaniens plätschernde Bäche "in Pech verwandelt und sein Boden in Schwefel" (Jesaja 34:9). Von dem Ort aus, an dem "mein Zelt" aufgestellt ist, werde ich - von einem neu entstandenen Garten Eden aus - beobachten können, wie eine schwarze Rauchsäule von Bozra aufsteigt… Russsäulen von prasselnden Feuerkesseln im Zentrum des Kriegsgeschehens. Wer hat diese Heere dorthin gebracht? Von wo kommen diese fremden Truppen?

Die Unionsbürger, die das neue Europäische Grundgesetz akzeptieren, sind nicht nur verpflichtet, die EU Werte zu respektieren, sondern sie auch zu fördern (Abschnitt I, Artikel 1, Ziffer 2). Zu diesen zählt ein "Wert", der als "Nichtdiskriminierung" bezeichnet wird (Abschnitt I, Artikel 2); in dieser Liste wird u.a. auch der Begriff "sexuelle Ausrichtung" aufgeführt (Abschnitt III, Artikel II-21) … und das schließt auch Homosexualität mit ein! Mit anderen Worten: Ein Ja zur EU-Verfassung bedeutet, dass die Bürger mit dazu beitragen sollen, eine Gesellschaft zu schaffen, in der diese Form "sexueller Ausrichtung" gedeiht und gefördert werden kann. Dabei soll jedes Hindernis und jeder Widerstand gegen solche Verhältnisse nicht nur gestoppt, sondern auch gerichtlich verfolgt, bestraft und entfernt werden! Dies wiederum bedeutet, dass Gläubige, die es sich herausnehmen, diesem System zu widersprechen, ja, die es "antichristlich" nennen, stehen in Gefahr, verhaftet und ins Gefängnis geworfen zu werden!

Am 23. November 1942 stand ein Pfarrer (Joseph Reuland von Greimath im Rheinland) und zwei junge Theologiestudenten in Saarburg vor Gericht. Sie waren des ‚Hochverrats' angeklagt, weil sie behauptet hatten, dass "der Nazismus religionsfeindlich sei". Dadurch wurden sie als Feinde des "kämpfenden, deutschen Volks" betrachtet, und an Ort und Stelle zu 7 Jahren Zuchthaus mit Bürgerrechtsentzug verurteilt.

Die Fragen, die sich den Bürgern Europas heute stellen, sind folgende:

1. Möchtest du eine EU-Gesellschaft fördern, in der Paulus aufgrund seiner Lehre u.a. über Homosexualität, verhaftet und hinter Gitter kommen könnte? Wenn dies der Fall ist, dann sag ja zur vorliegenden EU-Verfassung.

2. Ist es in deinem Sinne, dass der Apostel Petrus, der die Paulinische Lehre verteidigt, vors Gericht gebracht wird, um zu einer Gefängnisstrafe verurteilt zu werden, weil er als Feind und Gegner des EU-Verfassungsgesetztextes angesehen werden muss? Sollte dies der Fall sein, dann sage Ja zur EU-Konstitution.

3. Ist es dein Wunsch, dass der Herr Jesus vor den Richter gebracht wird, weil ER warnend über die in Sodom und Gomorra verübte homosexuelle Sünde spricht? Sollte das der Fall sein, dann kannst du diese durch dein Ja zum vorgelegten EU-Grundgesetz fördern…

Wenn du nicht möchtest, dass die Lehre des Neuen Testamentes in dieser Weise mit Füßen getreten wird, und dass ein System, "das das Heilige Volk zerschlägt" (Daniel 12:7) gefördert wird, dann sollst du nein zur EU-Verfassung sagen, die man dir bald als "Europas neues Grundgesetz" vorlegen wird!

GIB ES WEITER! EIN BRIEF AUS DER WÜSTE ist ein von www.noer.info veröffentlichtes 24-stündiges Flugblatt. Das tägliche Flugblatt sollte an mindestens drei Personen weitergegeben werden!