Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-02-19

"Brief aus der Wüste "- JOURNALE Nr. 44

DER GELDBEUTEL
… wird an die EU-Vormundschaft in Brüssel abgeliefert!


In meiner Wüste, aus der ich schreibe…
kehren mehrere Vögel nach dem Winter zurück - ohne dafür bezahlt zu werden! Die kargen Bäume stehen wie einsame Kandelaber in dem glühenden Niemandsland - ohne gepflanzt worden zu sein, und ohne Lohn zu fordern. Wie Galeeresklaven im Takt rudern, bemühen sich die herbstlichen Windstöße in der Ebene weiter vorwärts zu kommen, ohne Sold und ohne Anheuerung. Hier gibt es keine Währung und keine Zahlungsaufforderungen; die Wüste, sie gibt nur, und gibt und gibt…

"Ich glaube, dass die Banken eine größere Gefahr darstellen als aufmarschierende Heere! Sie haben bereits eine Geldaristokratie mobilisiert, die die Regierung mit dem Rücken zur Wand stellt! (Thomas Jefferson anlässlich der konstitutionellen Versammlung im Jahre 1787).

Durch das Gutheißen der vorgelegten EU-Verfassung sollen noch eine Reihe weiterer Länder mit in eine gemeinsame Währungsunion hineingezogen werden. Die Politiker, die sich für eine solche Transaktion stark machen, können sich unmöglich wohl fühlen in ihrer Haut! Sie müssen nämlich wissen, dass sie damit den letzten Rest ihrer nationalen Selbständigkeit preisgeben, denn dadurch wird der Geldbeutel an einen Fremden in Brüssel ausgeliefert. Die ökonomische Kontrolle eines Landes wird der vom Volk gewählten Regierung entrissen und nicht gewählten EU-Beamten übergeben. Alle Gold- und Dollarreserven (abgesehen von einem unbedeutenden "Arbeitskapital") werden der Europäischen Zentralbank übertragen. Hier wird einem nichts geschenkt…

Dem Nizzatraktat zufolge, das schließlich am 26.Februar 2001 nach einem 5-tägigen Gipfeltreffen ratifiziert wurde, soll die EU die ökonomische Entwicklung eines jeden Mitgliedstaates überwachen (Artikel 99, Abs.3). Dabei geht es auch um das Verbot der "Kontoüberziehung" (101. Abs. 1) Sonderrechte werden nicht eingeräumt (102. Abs. 1); bei zu großem Defizit können entsprechende Maßnahmen gefordert werden (114. Ab. 9). Man kann Auskünfte verlangen und Strafen sowie Zwangsgelder auferlegen (226-27)… alles in allem wie bei einer allgemeinen Vormundschaft in einem Geldinstitut. Hier gibt es sowohl Währungen als auch Zahlungsaufforderungen…

"Geldgier", sagt der Apostel, "ist die Wurzel allen Übels!" (1. Tim. 6:10). Diese Gier ist die Treibkraft im europäischen Zentralbanksystem. Es ist ein Übel und führt zum Übel!

GIB ES WEITER! EIN BRIEF AUS DER WÜSTE ist ein von www.noer.info veröffentlichtes 24-stündiges Flugblatt. Das tägliche Flugblatt sollte an mindestens drei Personen weitergegeben werden!
 

Wichtige Mitteilung:

FLUGBLÄTTER

Die ernste Warnung, die der Apostel an die Menschen richtet, die "mit leeren Worten verführen" (Epheser 5:6) ist heute besonders aktuell! Eine solche Art von Verführung findet mit der vorgeschlagenen EU-Verfassung statt. Das EU-Grundgesetz ist ein mit leeren Worten gefülltes Dokument, und seine heimliche Absicht ist, Europas Bürger hinters Licht zu führen.

Der Apostel fährt fort: "Denn dieser Dinge wegen kommt der Zorn Gottes… seid also nicht ihre Mitgenossen! (Vers 6-7). Diese Worte sollten ausreichen, um Europas Gläubigen zur Handlung zu bewegen. Die hier veröffentlichten Briefe aus der Wüste müssen verteilt werden, denn (wie im gleichen Schriftabschnitt zu lesen ist): "Kauft die gelegene Zeit aus! Morgen kann es zu spät sein, "denn die Tage sind böse!" (Vers 16-17)

Morgen, Sonntag, werden auf dieser Internetseite die sechs Briefe unter dem Titel: KUGELDISTELN gesammelt herausgegeben. Diese Bezeichnung stammt übrigens von den aus Dornen und Disteln bestehenden Bällen, die im Sturmwetter durch die Wüste geweht werden. Jetzt weht jedoch eine Brise des Heiligen Geistes, und diese Flugblätter sollen in alle Winde verstreut werden. Sammle sie - sei kreativ - und teile sie wie Flugblätter aus.

Mit brüderlichen Grüssen
Johny Noer