Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-02-09

"Brief aus der Wüste "- JOURNALE Nr. 35

DAS MEERESUNGEHEUER
… die Aasgeier warten auf den Untergang des EU-Drachen!

In meiner Wüste, aus der ich schreibe…
ähneln die überall herumliegenden Steinblöcke zerbrochenen Altären! Die Feuersteine und der Schotter in der Ebene erinnern an in tausend Stücke zerschlagenes, irdenes Porzellan. Das Meer liegt nicht weit davon entfernt; dort wird das Meeresungeheuer Livjatan zugrunde gehen!

"Und ihr sollt euch an meinem Tisch sättigen … mit allerlei Kriegsvolk" spricht der Herr (Hes.39:20). Eine Weltmacht wird im heißen Sand verbluten. Ihre jungen Männer werden von Aasgeiern zerrissen…

Während in den letzten Tagen des Jahres 2004 die Todeswelle Asien verwüstete, verspricht Europa seinen Bürgern eine Erfolgswelle, sie brauchen nur bereit zu sein, den EU-Grundgesetzentwurf zu unterschreiben! Während die Kreuze aus den europäischen Schulklassen entfernt werden, und die Unterrichtsanstalten ein Verbot erlassen, das den Schülern das morgendliche Schulgebet untersagt, ungeborene Babys im Leib der Mutter getötet werden dürfen, und sämtliche EU-Haushalte mit TV-Pornographie gefüllt werden, so verheißt eine EU-Konstitution (die den Namen Gottes aus ihrem Text verbannt hat) eine Welle wirtschaftlichen Aufschwungs und Wohlfahrt! Der Kontinent ist mit zerbrochenen Altären gefüllt!

Die Situation gleicht dem Neujahrswechsel im Jahre 1900, als Europa begeistert den Worten lauschte: "Wir gehen herrlichen Zeiten entgegen!" Dabei wanderte nur wenige Jahre später der Todesengel durch die Schützengräben in Flandern und Verdun. Nach dem gewaltsamen Tod von zwei Millionen Menschen in Zentralafrika, den blutigen Verlusten am Euphrat und Tigris und der UN-Verlautbarung über 150.000 Opfer beim Seebeben in Asien, verkündet die EU-Verfassung Profit und Börsengewinne.

"Das Meer ist groß und ausgedehnt nach allen Seiten", ruft der biblische Psalmendichter aus. "Die Schiffe ziehen einher", fährt er fort und schließt darin auch die hunderte von kleinen Fischerbooten ein, die im Dezember 2004 mit ihrer Besatzung im Indischen Ozean verschwanden. Das mächtige Meeresungeheuer, das in der Bibel "Livjatan" genannt wird, "hatte sie verschlungen! Von Anbeginn war es anders geplant gewesen. "Livjatan wurde gebildet, um im Meer zu spielen" erzählt der Psalmendichter (Psalm 104:26), doch das Meeresungeheuer rebellierte, und so musste der Herr "die Köpfe des Livjatans zerschlagen" (Psalm 74:14). Dies alles als ein Bild des vielköpfigen Ungeheuers, das laut biblischer Voraussage in den letzten Tagen auf dieser Erde Katastrophen im Menschenmeer verursachen wird. Dieser gottesfeindliche Drache sucht nun im neuen EU-Grundgesetz Fuß zu fassen. Diejenigen, die mit ja stimmen, sollten bedenken, dass Livjatan zum Schluss "den Haifischen zum Fraß vorgeworfen wird" (Vers 14). Eine Großmacht wird in Israels Einöde verbluten…

GIB ES WEITER! EIN BRIEF AUS DER WÜSTE ist ein von www.noer.info veröffentlichtes 24-stündiges Flugblatt. Das tägliche Flugblatt sollte an mindestens drei Personen weitergegeben werden!