Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-01-30

DAS TIER

Durch die sechs Briefe aus der Wüste, die hier gesammelt vorliegen, wird der Versuch unternommen, die vorliegende Verfassung klar als ein antichristliches Dokument und Phänomen auszuweisen. In ihnen ist vom politischen, moralischen und religiösen, eisernen Griff die Rede, dessen Umklammerung die 25 Länder bei ihrer Stellungnahme gegenüber einem Grundgesetz für Europa mehr und mehr zu spüren bekommen. Der „Familienstammbaum" findet Erwähnung; seine Frucht kann jetzt beurteilt werden: Das üble Netzwerk, das den Begriff „Eine neue Weltordnung" umfasst, ist zu einem Eckstein in der vorliegenden Konstitution geworden. Eine Reihe Fragen werden gestellt, durch die der Lügner, der sich hinter den vornehmen Formulierungen der Verfassung verbirgt, entlarvt wird. Die Briefe aus der Wüste, die alle 24 Stunden auf der Internetseite www.noer.info erscheinen, setzen die neutestamentliche Bezeichnung eines kommenden Weltherrschers in Fokus, nämlich das Tier. Sie beschreiben die aschgraue Farbe, die sich über das EU-Projekt und dessen Unheil verkündender Zukunft gelegt hat.

Die fahle Farbe
… die der EU zukünftiges Unheil ankündigt!
(2005-01-29 Wüste Nr. 26)

DAS TIER
Die EU lädt andere ein, sich dem Wolfsrudel anzuschließen!
(2005-01-28 Wüste Nr. 25)

DER LÜGNER
…ein Ja zur EU ist ein Ja zum Antichristen!
(2005-01-27 Wüste Nr. 24)

DAS ÜBLE NETZWERK
… mitten in dem roten, verdorbenen EU-Muster kann sich eine neue Quelle auftun!
(2005-01-26 Wüste Nr. 23)

DIE FAMILIE
… bist du ein Zweig auf dem EU-Stammbaum?
(2005-01-25 Wüste Nr. 22)

DER EISERNE GRIFF
…der mit der EU-Verfassung zuschnappt!
(2005-01-24 Wüste Nr. 21)