Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2005-01-26

"Brief aus der Wüste "- JOURNALE Nr. 23

DAS ÜBLE NETZWERK
… mitten in dem roten, verdorbenen EU-Muster kann sich eine neue Quelle auftun!

Hier in meiner Wüste, aus der ich schreibe…

kam ich heute an einer Stelle vorbei, die der finsteren Schlucht ähneln könnte, in der Samson den Eselskinnbacken fand! Mit diesem erschlug er ein tausend Philister! Über diesem üblen, roten Netzwerk, wo der Eselskinnbacken lag, steigt immer noch ein schimmeliger, übler Gestank auf, doch hier in dieser finsteren Schlucht „öffnet Gott die Niederung, so dass Wasser herausströmt". Samson trank davon und bekam neue Lebenskraft. Er nannte die Quelle „En Hakore", d.h. Quelle des Rufenden" (Richter 15:14-19).

Ein verborgenes Muster aus blutroten Fäden verläuft durch die Europakommission hin zum Ministerrat und dem Europäischen Rat und von dort weiter zum Europaparlament (durch heimliche, unbekannte Kanäle (Gemeinschaften und Versammlungen)) bis hin zu New Age Repräsentanten, antisemitischen, pro-arabischen Organisationen und Jasagern, sowie den Fürsprechern der gesetzlichen Verankerung des EU-Grundgesetzes und einer neuen Weltordnung! Ein besorgniserregender Gestank steigt aus diesem bösen Netzwerk auf.

Der Europäische Konvent erhielt am 14./15. Dezember in der Stadt Laecken (Belgien) u.a. die Aufgabe, „den europapolitischen Bereich zu strukturieren". Dem Konvent wurde verdeutlicht, dass der Rat „einen Anhaltspunkt für eine neue Weltordnung" wünsche! Mit anderen Worten: eine eiskalte Eliminierung jeglicher Nationalidentität. Die Nationalfahnen können auf Halbmast gesetzt werden; denn das blaue Sternenbanner wird triumphieren! Eine europäische Polizei muss eingeführt werden, ebenso ein europäisches Gericht und eine gemeinsame Währung. Danach soll eine Europaelite die Herrschaft übernehmen. Eine Verfassung, aus der Gottes Name verbannt ist, soll ratifiziert werden… doch gerade aus dieser finsteren Feindschaftsschlucht kann Wasser hervorquellen!

Im Sommer 1991 wurde der Direktor der UN-Weltgesundheitsorganisation (WHO), Brock Chisholm, in der Zeitschrift SCP mit der bemerkenswerten Konklusion zitiert: „Um eine Weltregierung zu errichten, ist es notwendig, jede Form von Individualismus, Loyalität gegenüber Familientraditionen, Nationalpatriotismus und religiöse Dogmen aus dem menschlichen Gedankengang zu verbannen…" Beim Klang dieser Worte muss ein Ruf zum Himmel aufsteigen, denn nur aus der „Quelle des Rufenden" ist neue Lebenskraft zu schöpfen, um mit den vorhandenen Mitteln dieses Philisterheer in die Flucht zu schlagen!

Über die Repräsentanten dieses antichristlichen Systems, das sich hier offenbart, schreibt der Apostel: „damit offenbar würde, dass sie alle nicht von uns sind!" (1. Johannes 2:19) In dieser Sache ist es jedoch nicht ausreichend, Abstand zu nehmen. Es ist nicht genug zu erklären: „Die EU gehört nicht zu uns!" Nein! Gott will eine neue Quelle öffnen. Sie heißt: Die Quelle des Rufenden.

GIB ES WEITER! Der Brief aus der Wüste ist ein von www.noer.info veröffentlichtes 24-stündiges Flugblatt. Das tägliche Flugblatt sollte an mindestens drei Personen weitergegeben werden!