Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-05-15

Jerusalem Journal Nr.6

DISQUALIFIZIERT
... doch in Kürze kommt ein moderner König Kyros!

Man tut sich schwer damit herauszufinden, welche der in Machtpositionen befindlichen Männer für Gottes Endzeitpläne vorgesehen sind. Die Schrift zeigt jedoch auf, wie der "von Gott gesalbte Fürst, König oder Präsident" zu erkennen ist. Unter den vielen Mächtigen wird einer in Kürze auftreten, der sich Jerusalem auf rechte Weise annehmen wird. Das heißt, dass er sich nicht nur für das Recht der Juden auf Souveränität über die Heilige Stadt einsetzen wird, sondern auch den Weg für den Bau des Dritten Tempels auf dem Tempelplatz ebnet.

Bis jetzt ist dieser moderne "König Kyros" noch nicht aufgetaucht! Die bisherigen Machthaber sind alle disqualifiziert, denn keiner von ihnen hat vom Tempel gesagt: "werde wieder gebaut" (Jesaja 44:28). Dadurch ist ihr ‚Schicksal' besiegelt. Keiner von ihnen kann der im Buch Daniels erwähnte "von Gott gesalbte Fürst" sein. Wie alle anderen Machthaber tauchen sie in der Geschichte unter ...

Die meisten Bibelausleger sind der Auffassung, dass Daniel über den kommenden Messias spricht, wenn er sagt: "Von der Zeit an, als das Wort erging, Jerusalem werde wieder aufgebaut werden, bis ein Gesalbter, ein Fürst, kommt, sind es 7 Wochen... (9:25). Beim Lesen des hebräischen Textes kann man leicht zu einer solchen Schlussfolgerung kommen.

Ich bin da jedoch anderer Meinung. Von daher werde ich versuchen, dies zu begründen. Die letzten krampfartigen Anstrengungen, die im Nahen Osten und der übrigen Welt unternommen werden, sind ein Zeichen dafür, dass gemäß der Aussage des Engel Gabriels (an Daniel gerichtet) "ein gesalbter Fürst" nach Jerusalem kommen muss! In diesem Zusammenhang ist es wichtig, zwischen einem Fürsten und einem Priester zu unterscheiden, denn im biblischen Sinne handelt es sich um zwei verschiedene Ämter! Der Fürst ist für weltliche und politische Angelegenheiten zuständig, während dem Priester das geistliche Amt obliegt. Der Messias wird im Alten sowie im Neuen Testament als ein Herrscher dargestellt, der beide Dienste in sich vereinigt. Der Verfasser des Hebräerbriefes schreibt über die geheimnisvolle Gestalt, über den Mann, dem Abraham vor 4000 Jahren entgegenging, dass er sowohl "König als auch Priester" sei. Er war von Gott gesalbt, um beide Ämter auszuführen (Hebräer 7:1). Und das Neue Testament zeigt in dem genannten Kapitel deutlich den Unterschied zwischen den beiden Ämtern auf: Der Messias ist ein "rechtfertiger König, ein Friedenskönig und als solcher "der König von Jerusalem" (7:2). Darüber hinaus ist er "Priester auf ewig nach der Ordnung des Melchisedecks" (Vers 17). Über den "Gesandten" Gabriels (er, der Daniel die Schrift auslegt) steht geschrieben, dass er nur "ein Gesalbter, ein Fürst ist" (9:25). Mit keinem Wort wird ein ewiger hohepriesterlicher Dienst erwähnt. Dieser Fürst scheint ein Mann zu sein wie der Perserkönig Kyros, den Jesaja "den Gesalbten des Herrn" nennt (45:1). Wer ist dieser von Gott gesandte Mächtige? Wann wird er kommen?