Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-07-28

Grundgesetzjournal
Nr. 5

Der Bund mit dem Tod
… unterschreib ihn nicht!

Das Traktat über eine neue europäische Verfassung wird mit folgenden feierlichen Worten eingeleitet:

"… Die EU ist ein von der Kultur getragener Kontinent. Seine Einwohner haben sich seit den ersten Tagen der Menschheit in großer Anzahl in Europa angesiedelt. Nach und nach sind die Werte entstanden, die die Grundlage des Humanismus bilden: Gleichheit aller Menschen, Freiheit und Respekt gegenüber der Vernunft…"

Bevor diese Worte festgelegt wurden, hat man sie gedreht und gewendet. Über jede einzelne Linie wurde verhandelt! Der Augenblick für die Unterschrift ist nun gekommen. Die Völker Europas sollen sich nun der Grundlage des "Humanismus" hingeben. Sie sollen ihr Leben und das ihrer Familien, ihr Eigentum, Seele und Geist dem "Respekt gegenüber der Vernunft" übergeben. Länder und Völker sollen nun durch ihre eigene Wahl gutheißen, dass ihre Geschichte, ihre Glaubenskämpfe und tiefgeistlichen, reformierten Bewegungen nun unter dem Begriff "kulturreicher Kontinent" zusammengefasst werden. Die "ersten Tage der Menschheit" werden als ein Glied in einer Kette von Entwicklungen verstanden. Mit anderen Worten: Wir haben es hier mit einer "Evolution" zu tun. Der Schöpfer der Menschheit wird mit keinem Wort genannt. Die Ehrfurcht vor dem Herrn des Himmels und der Erde, dem Vater Jesu Christi, dem Allmächtigen, der über das Wohl und Wehe der Völker bestimmt, wird mit keiner Silbe erwähnt. Diese Verfassung ist ein Bund mit dem Tod. Unterschreib sie nicht!

Dabei möchte ich gleich ein für allemal sagen: Mit Hinblick auf die neue europäische Verfassung gibt es keinen Grund für das Weiterbestehen der durch das Gesetz festgelegten Staatskirchen in den einzelnen Ländern zu streiten! Es geht um viel Bedeutungsvolleres. Es geht um den Lebensraum der Christen! In erster Linie ist hier die Rede vom Weiterbestehen der freievangelischen Christen! Sie gehören einem ungewöhnlichen Volk an, das in allen Jahrhunderten existiert hat, und das zu jeder Zeit von der Hölle und allen Teufelsdämonen mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpft worden ist, in dem Versuch, es zu vernichten: Das Volk "der Heiligen"…

Zum Schluss wird ein furchterregender Weltherrscher auftreten. Der Prophet Daniel beschreibt sein Terrorunternehmen: " Ein frecher und verschlagener König wird aufkommen. Er wird mächtig sein, … Er wird ungeheures Unheil anrichten, und es wird ihm gelingen, was er tut. Er wird die Starken vernichten" (8:23-24). Die geheimen Absichten dieses Mannes werden im Nachfolgenden offenbar, denn der Prophet erklärt: "Gegen das heilige Volk richtet sich sein Sinnen, und es wird ihm durch Betrug gelingen, und er wird überheblich werden, und unerwartet wird er viele verderben… (Vers 25)

In dem Todespakt, den die Völker Europas unterschreiben sollen, wird der vom alttestamentlichen Propheten genannte Betrug als legitimes Mittel eingesetzt, um ans Ziel zu kommen. Mit dem Füller in der Hand habe ich ein wenig damit gezögert, das Wort "Todespakt" niederzuschreiben, weil ich einsehe, dass dies in den Ohren der meisten extrem, übertrieben und provozierend klingt. "Es ist ein Wort, das nur von religiösen Fanatikern gebraucht wird", höre ich jemanden sagen. "so kann man nicht von einer Verfassung sprechen, die von zivilisierten Staatsmännern gemeinsam erstellt wird." Ich nehme mir jedoch die Freiheit und wage, dieses Wort zu Papier zu bringen, um damit klar herauszustellen, was in diesem Abkommen liegt, das Europas Volk dazu verführen soll, Ja zu sagen.

Wie gesagt, will ich in den nächsten Journalen versuchen, eine Erklärung dazu abzugeben. Ja, mir scheint, als ob die Zeit dazu genutzt werden sollte, sich mit diesem ernsten Thema zu beschäftigen. Zurzeit spricht man in Europa über "unglaubliche Dinge". Es gibt Männer und Frauen, die sich in Bezug auf die vorliegende Verfassung "Großes vorgenommen haben". Dadurch werden viele ins Unglück gestürzt und "die Starken werden vernichtet". Eine offene und rücksichtslose Verfolgung der "Heiligen" wird die Folge sein! Der Todespakt wird eine lange blutige Spur hinterlassen …