Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-07-27

Grundgesetzjournal
Nr. 4

Die erschreckende Vollmacht
…die in Kürze unterschrieben werden soll

Die europäischen Nationen sind in dieser bewegten Stunde dabei, die größte Vollmacht ihrer Geschichte auszustellen! Das eine Land nach dem anderen muss unterschreiben, dass es von jetzt an sein eigenes nationales Grundgesetz in den Hintergrund stellt. Die von den Vätern verabschiedeten Verfassungen müssen ihr Knie vor der neuen EU-Konstitution beugen. In dieser Sache gibt es verschiedene, neue Formulierungen, doch das Prinzip und die Absicht der EU, die dahinter stecken, ist die gleiche.

Der Prophet Daniel spricht in diesem Zusammenhang über die "Europavision" und welche Bedeutung es hat, zu wissen, "was im Finstern verborgen ist" (2:22). Diejenigen, die nicht wissen, was der Abgrund für sie bereithält, können in dieser entscheidenden Stunde die Volksmengen ins Verderben führen! Der Dritte Weltkrieg ist schon um die nächste Ecke! Wenn Blinde nun Blinde führen sollen, so fallen beide in die tiefe Kluft.

Die Länder Europas, die nun ihre alten Konstitutionen über Bord werfen sollen, um sich dem EU-Pakt unterzuordnen, sollten sich ein genaues Bild über die Gedanken und Aussagen ihrer Grundgesetzväter machen. Sie sollten den Stimmen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts Beachtung schenken, denn zu diesem Zeitpunkt wurden erste Schritte unternommen, um den Völkern des europäischen Kontinents Freiheit zu verschaffen.

Wenn ich die Notizen des Dänen D.G.Monrad lese, der sich für die Freiheit des Volkes eingesetzt hat, und der Dänemarks führende Kraft bei der Erlassung des Grundgesetzes war, so sehe ich ein, dass die Zeiten sich geändert haben! Die von tiefer Einsicht geprägte Haltung ist verschwunden; stattdessen herrschen Oberflächlichkeit und Banalität. Die geistlichen Kämpfer liegen in ihren Gräbern. Blindenführer und Söldner haben ihre Plätze eingenommen.

Diejenigen, die sich mit der Länderkonstitution beschäftigen, sollten - so wie dieser Staatsmann aus früherer Zeit es ausdrückte: "die Grundkräfte erkennen, die die Zukunft der Welt bestimmen. Weiter fährt er fort: "Denjenigen, denen die geistliche Entwicklung des Volkes anvertraut ist, sollten, wenn sie Einfluss ausüben wollen, diese ungeheure Macht kennen. Dabei spricht er eine Warnung aus: "Wenn diese erst einmal im Volk ausgebrochen ist, wird es zu spät sein, Staudamme zu bauen oder Umleitungsgräben anzulegen. Zerstörung und Vernichtung werden die Folgen sein! Wäre man rechtzeitig damit angefangen sich vorzubereiten, hätte daraus ein Segen entstehen können. Deshalb sollte man die religiösen Überzeugungen des Volkes und die darin schlummernden, mächtigen Kräfte nicht vergessen…

… aber gerade das geschieht heute! Die Verantwortlichen in der EU, die zurzeit an der neuen Verfassung arbeiten, ziehen diese "Grundkräfte, die die Zukunft der Welt bestimmen", nicht mit in Betracht. Aus diesem Grund wird es den Ländern übel ergehen, die sich von Leuten ohne Offenbarung leiten lassen!

"Da wurde Daniel dies Geheimnis durch ein Gesicht in der Nacht offenbart," heißt es vom engsten Ratgeber des Großherrschers von Babylon (Daniel 2:19). Daniel berichtet selber über dieses Erlebnis: "ER offenbart, was tief und verborgen ist; er weiß, was in der Finsternis liegt, denn bei ihm ist lauter Licht" (V. 22). Die geistlich blinden Beamten, die es nicht vermögen, "die religiösen Überzeugungen des Volkes und die darin schlummernden mächtigen Kräfte" zu erkennen, haben keine Ahnung, "was sich in der Finsternis verbirgt". Deshalb leiten sie Europa in dieser Stunde auf einen Irrweg…