Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-04-18

Europa Journal Nr. 3

DIE WAHREN KINDER DER REFORMATION
.... nächste Zielscheibe der EU-Verfolgung!

Man scheint vergessen zu haben, dass überall dort, wo sich die Reformation in Europa (und den USA) ausgebreitet hat, Demokratie und parlamentarische Ordnung Fuß fassen konnten. In den Ländern, in denen die katholische und die orthodoxe Kirche herrschten, entstanden diktatorische Staaten! Dieses Prinzip setzt dem neuen Europa einen schwarzen Stempel auf! Der Angriff auf die fundamentalen Rechte der Europäer, ihr Recht auf das teure Erbe der Reformation soll ihnen genommen werden. Der Glaube der freien christlichen Gemeinden und der Unterricht an christlichen Schule sind gefährdet! Letzteres ist schon heute deutlich zu sehen!

Wenn die europäischen Gläubigen an die EU-Wahlurne gehen, um über die EU-Verfassung abzustimmen, sollten sie sich darüber im Klaren sein, dass Martin Luthers 95 Thesen von der Kirchentür gerissen und seine epochale Schrift: "Von der Freiheit des Christenmenschen" auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird. Dies sollte ein ausreichender Beweggrund sein, um gegen die neue EU-Verfassung anzugehen!

Aus dem Artikel 12.2 der neuen EU-Charta über die "grundlegenden Rechte" geht hervor, dass das entscheidende Element dafür, was in Zukunft gedacht, gemeint und gesagt werden darf, vom ‚Willen der Unionsbürger' abhängig gemacht wird. Die Beteiligten haben jede andere Politikführung zu unterlassen. (Artikel 54)

Die Gläubigen der verschiedenen Mitgliedstaaten müssen hier auf der Hut sein! Eine einzigee Richtung ist nur vorgegeben. Das bisherige Vorrecht der Christen, ihren Glauben und ihre Kultur durch die Landesgesetzgebung gesichert zu haben, wird ihnen langsam aber sicher entzogen. Dabei wird man besonders gegen die Grundfesten der Reformation angehen. Diese Entwicklung in Europa (und den ehemaligen Ostblockstaaten) läuft darauf hinaus, dass die katholische und griechisch-orthodoxe Kirche damit beginnen, die evangelisch-freikirchlichen Christen zu verfolgen. Das wird dann auf dem ganzen europäischen Kontinent nichts Ungewöhnliches mehr sein! Die selbständigen frei-evangelischen Gemeinden werden als Sekte deklariert. Man wird als erstes die Steuer- und Zollbehörden auf sie hetzen, um ihre Arbeit zu untergraben und öffentlich an den Pranger stellen! Danach werden sie als "Gesetzesübertreter" verklagt und beschuldigt, "eine ketzerische Lehre zu verbreiten, die wie die Pest zu meiden sei." Die Tage der evangelischen Freikirchen sind gezählt ...

Hier aus Israel kann ich mitteilen, dass man im letzten Jahrzehnt den Unterschied zwischen den verschiedenen Denominationen erkannt hat. Man spricht nicht länger von "den Christen" im allgemeinen, sondern von den "Evangelicals", die eine aufrichtige Liebe zu Israel haben! Deshalb spricht man manchmal mit einem gewissen Vorbehalt von den Katholiken, und die Orthodoxen sind dafür bekannt, dass sie oft in politische Unruhen verstrickt sind. Doch die evangelischen Christen, die zu den wahren Kindern der Reformation zählen, haben ihr Verständnis des Neuen Testaments dadurch unter Beweis gestellt, dass sie eine tiefe, aufopfernde Liebe zum jüdischen Volk haben. Die neuen Verfassungsrechte des kommenden totalitären Europablocks werden aber keine Unterschiede zulassen! Alles muss in den gleichen Topf geworfen werden, und das Wort, dass auf der ersten Seite der Bibel aufgezeichnet ist: "Und Gott schied das Licht von der Finsternis" (1.Mose 1:4) wird ausradiert werden. Der Apostel stellt folgende Fragen: "Welche Verbindung haben Gerechtigkeit und Gesetzlosigkeit? Oder welche Gemeinschaft Licht mit Finsternis? (2.Kor. 6:14) Dadurch, dass Christen den Mut hatten, diese Scheidelinie zu ziehen, wurde das Erbe der christlichen Kirche gewahrt. Nun soll es dem ‚Willen des Unionsbürgers' geopfert werden.

Im übrigen: Die Entsendung eines dänischen homosexuellen Botschafters und seines Partners nach Israel ist nicht nur eine Schande für das dänische Königreich, sie ist gleichermaßen Ausdruck europäischer Handlungsweise!