Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-11-26

"DAS GESPENST DER 30ER JAHRE"
Nr.6

DAS GOTTLOSE GRUNDGESETZ
… aus der Feder des Zeitgeistes dieser Welt!

Der Begriff, den der Apostel "den Zeitlauf dieser Welt" nennt" (Epheser 2:2), ist natürlich ein Geist, der mit der Zeit (in der wir leben) zu tun hat. Er hat seinen Ursprung nicht in Gott, sondern in "dieser Welt". Weil er eine Geistesmacht ist, die dieser Welt entstammt, die sich jedoch nach den Zeiten richtet, wird sie im Neuen Testament auch "der Zeitgeist dieser Welt" genannt.

Dieser finstere Einfluss kommt vom "Fürsten, der in der Luft herrscht (Satan); er herrscht hauptsächlich "in den Kindern des Ungehorsams" (Vers 2). Natürlich hatte der Feind im Deutschland der 30er Jahre eine andere Vorgehensweise als im Europa von heute. Doch der Teufel ist immer noch der Teufel! Auch heute hat er wieder seine Hand im Spiel. "Der Herrscher über das Reich der Luft" ist kein guter Herrscher! Er ist der Inbegriff des Bösen und Gemeinen, rücksichtslos und unbarmherzig…

In diesem Journal stelle ich weiterhin den Vergleich an zwischen Europas schlimmster Zeit und der Epoche, die wir jetzt durchleben. Der Zeitgeist ist auch nach 70 Jahren noch der gleiche wie damals. Er bietet heute das gleiche Programm an! Die Gläubigen Europas sollten sich nicht irreführen lassen! Das neue gottlose Grundgesetz kommt jetzt auf den Tisch, und diejenigen, die dafür stimmen, werden den gleichen Sündenfall erleben, der das Schicksal der 30er Jahre besiegelte! Diejenigen, die sich mit ganzem Herzen, im Glauben und Handeln, einer Wiederholung des damaligen Sündenfalls entgegenstellen wollen, sollten sich bei: www.YES-to-GOD.com melden. (Es werden Übersetzer dieser Tagesjournale in andere europäische Sprachen gesucht.)

Was verbirgt sich hinter den Worten der EU-Verfassung? Welche Schlüsse kann man aus seinem Handeln ziehen? Was wurde in dem vorliegenden Übereinkommen Kleingedruckt? Was können wir aus der Geschichte lernen? Kann ein Vergleich zwischen dem politischen Betrug der 30er Jahre und der 25 Länder umfassenden EU-Bewegung angestellt werden?

Dem Parteiprogramm der NSDAP zufolge sollte jedem Religionsbekenntnis Freiheit gewährt werden. Hinzugefügt wurde jedoch (und hierin lag die eigentliche Manipulation und Einschränkung):" insofern die Ausübung der betreffenden Religion nicht die Staatssicherheit gefährdet, oder gegen den Sittlichkeitsbegriff oder das Moralgefühl der germanischen Rasse verstößt".

Das heißt, dass die Christen der 30er Jahre sich nicht länger dem Wort der Bibel in Bezug auf Anstand oder der apostolischen Lehre über "Moralgefühl" unterordnen sollten, ja, nicht einmal in Fragen des Gewissens oder der Glaubensüberzeugung im Hinblick auf gut und böse, sondern dem Staat und "der Moral- und Gerechtigkeitsauffassung der germanischen Rasse".

Ist etwas Ähnliches in der neuen EU-Verfassung zu spüren? Gibt es im vorliegenden Text für das neue EU-Grundgesetz solche Fallen, die plötzlich zuschlagen können, demzufolge dann ein Schlüsselbund hervorgeholt wird, um die Gittertüren der europäischen Staatsgefängnisse zu öffnen und zu schließen?

Die Worte der EU-Verfassung über "Gleichheit" und "unterschiedslose" Behandlung der Menschen ohne Rücksicht auf ihre ethnische Herkunft, ihren Glauben und ihre Religion" sind genau formuliert. Es wird dabei jedoch ein Begriff verwendet, der der politischen Einschränkung der 30er Jahre sehr ähnlich ist. Im neuen Europa ist es auch unter Strafandrohung verboten, sich etwas vorzunehmen, das dem in Europa herrschenden Moralgefühl oder Sittlichkeitsbegriff widerstrebt. Egal, was die Bibel, die apostolische Lehre oder das Gewissen einem in dieser Sache vorschreibt, so ist es das Gesetz der EU-Verfassung und die Strafandrohung, die geltend gemacht werden. Das "Sittlichkeits- und Moralgefühl", das im heutigen Europa gilt, heißt, mit den Worten der Verfassung: "Sexuelle Orientierung". Dieser Begriff steht auf absolut gleichem Fuß mit "Rasse, Geschlecht oder Religion". Sollte jemand etwas schreiben, verkünden oder eine Handlung vornehmen, die gegen die Auffassung dieses speziellen Begriffes verstößt, dann "fällt der Hammer"! Sexuelle Orientierung fokussiert ausschließlich auf Homosexualität! Wie damals das totalitäre Regime hart gegen jeden christlichen, fundamentalistischen Gedankengang vorging, weil er als störender Faktor "des Moralgefühls der germanischen Rasse" galt, so wird die EU-Polizei jede Übertretung hinsichtlich "des volkstümlichen Moralgefühls und Sittlichkeitsbegriffs" fahnden. Die Freiheit zu glauben und zu denken ist vom Tisch gefegt; der Totalitarismus hat Einzug gehalten…