Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-11-23

"DAS GESPENST DER 30ER JAHRE
Nr.3

EIN TEUFLISCHER SECHSJAHRESPLAN
… bereitet sich Europa für das Jahr 2010 auf einen Krieg vor?

Das Jahr 2010 beginnt auf dem Bildschirm rot aufzublinken! Nach den biblischen Voraussagen im Buche Daniel scheint sich "ein fremder Gott" bemerkbar zu machen! (Daniel 11:39). Er steht im gleichen Bibelabschnitt als "Der Gott der Festungen" (Vers 38) aufgeführt. Er hat sein eigenes Volk, das die Bibel "das Volk des fremden Gottes" (Vers 39) nennt. "Wer ihn (den fremden Gott) anerkennt, dem wird er viel Ehre erwiesen"…

Das Jahr 2010 scheint ein Jahr zu sein, für das diejenigen, die in Europa den Krieg vorbereiten, sich ein bestimmtes Ziel gesetzt haben! Genauso wie im Deutschland der 30er Jahre! Der so genannte "2010 Headline Gral"-Plan sieht dem als "topsecret" gestempelten Plan des Führers aus dem Jahre 1936 erschreckend ähnlich. In beiden Fällen wurden und werden diejenigen, die an den Kriegsvorbereitungen beteiligt sind, "vom Volk des fremden Gottes" mit den größten Ehrerbietungen bedacht!" "Es kann ihnen nur gelingen, weil die Regierenden nicht "den Gott über alle Götter und den Herrn aller Herren achten" (Vers 36-37) So wie dies mit dem vorliegenden Grundgesetz geschehen ist. "Stattdessen ehren sie einen Gott, den ihre Väter nicht kannten" heißt es. Diejenigen, die sich diesem militärischen Alptraum nicht anschließen wollen, werden gebeten, sich bei: www.YES-to-GOD.com zu melden. Gott hat für die Gläubigen Europas auch einen 6-Jahresplan bereitliegen …

In dem horrenden Vergleich, den ich in dieser kurzen Tagesjournalserie versuche anzustellen, lege ich zwei Bilder nebeneinander: Die Schwarzweißaufnahme aus dem Deutschland der 30er Jahre sowie das digitale Farbbild des neuen Europas. Aus beiden Bildern tritt das kriegerische Motiv hervor, und in beiden Bildern wird eine bestimmte Jahrzahl genannt, bevor die Hölle losbricht! Die Anzahl der Vorbereitungsjahre stimmte damals haargenau! Wird die bereits jetzt angegebene Jahrreihe für die Kriegsbereitschaft Europas genau so akkurat sein? In beiden Fällen "erhebt sich die Staatsmacht und macht sich groß gegen den Gott aller Götter" (Daniel 11:36). In beiden Fällen (im Deutschland der 30er Jahre sowie im neuen Europa) führen sie unerhörte Reden (Vers 36) und "haben Erfolg" bis die große Katastrophe hereinbricht. "Denn", sagt der jüdische Prophet, "das Festbeschlossene wird vollzogen". Das heißt, dass das Kriegsprojekt sozusagen "auf den Schienen rollt", bis es die "Abgrund-Endstation" erreicht hat: "Dann wird er an sein Ende kommen, und niemand wird ihm helfen" (Vers 45)

Im Jahre 1936 zielte das Projekt auf die Vernichtung des jüdischen Volks ab. Im neuen Europa werden Israel und Jerusalem das Ziel sein. "Wenn sie in das Land Israel kommen, spricht der Herr HERR, da wird mein Grimm in meiner Nase aufsteigen (Hesekiel 38:18).

1936 legte der Führer seinen Vertrauten einen Vierjahresplan vor. Dieser Plan war geheim gestempelt; er schließt mit folgender Erklärung: "Hiermit stelle ich euch vor folgende Aufgabe: In vier Jahren muss das deutsche Heer einsatzbereit sein! Die deutsche Gesellschaft muss in vier Jahren zur Produktion von Kriegsmaterialen bereitstehen!"

Am 17. Mai 2004 erklärte der EU-Verteidigungsminister: "Die EU ist ein globaler Agent, der bereit ist, die Verantwortung für die weltweite Sicherheit zu übernehmen! In sechs Jahren muss die EU zu einem Militäreinsatz bereitstehen!" Aus diesem Grund erhielt diese Erklärung die Bezeichnung: "Headline Gral 2010".

Diesem europäischen Sechsjahresplan zufolge muss Europa innerhalb von fünf Tagen imstande sein, die Entscheidung für eine Operation zu fällen und sie durchzuführen! Nicht später als 10 Tage nachdem die Militäroperation in Gang gesetzt wurde, müssen die Truppen am betreffenden Ort zum Einsatz bereit sein. Schnelle "Kampftruppen" sollen bereits ab 2007 zur Verfügung stehen. Eine solche "Versuchsoperation" wurde bereits "auf dem Papier" (bzw. Simulator) im Militärzentrum Norwoods in Großbritannien durchgeführt. In diesem Zusammenhang wurde eine so genannte "European Defence Agency" ins Leben gerufen, die alle Mängel hinsichtlich der militärischen Ausrüstung registrieren soll. Das Jahr 2010 ist "Deadline" für die neue Kriegsbereitschaft…

(Es werden Übersetzer für diese Tagesjournale in alle europäischen Sprachen gesucht.)