Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-11-22

"DAS GESPENST DER 30ER JAHRE"
Nr.2

"DIE WEHRMACHT"
… wird nun unter dem EU-Sternenbanner zusammengestellt!

Im Deutschland der 30er Jahre wurde die Wichtigkeit des Militärs täglich hervorgehoben. Man beschrieb und rühmte die Tätigkeit des Soldaten. Eine Kampfbereitschaft wurde heraufbeschworen. Ja, es artete in einen "Soldatenkult" aus. In einem religiösen Blutsbündnis: "Der Gott der Festungen" wurde verehrt (Daniel 11:38)! Die biblische Prophetie erklärt, dass dies wieder geschehen wird! Dieser "Gott der Wehrmacht" wird "mit Gold, Silber, Edelstein und Kleinodien" geehrt (Dan. 11:38). Das heißt, dass es ihm nicht an Mitteln fehlen wird, um ein neues EU-Heer zum Einsatz zu bringen. Die teuersten Waffen werden das kürzlich gekaufte Kriegsmaterial ersetzen, das nun zum "elektronischen Schrott" gehört. Der professionelle Soldat wird Gunst, Ehre und Anerkennung gewinnen. Durch die gewiefteste Propaganda wird die Jugend Europas rekrutiert, um als Kanonenfutter missbraucht zu werden. Wie in den 30er Jahren wird der Staatsapparat gleichzeitig seine unbarmherzige Hetze gegen Juden ankurbeln. Dabei wird er keine Einzelpersonen angreifen, sondern den hebräischen Staat. Israel wird der Erzfeind Nr.1 sein, denn infolge der biblischen Prophetien wird in Israel der neue Euro-Soldatenkult "zu Grabe getragen" (Hesekiel 38:21-23).

Diejenigen, die eine Gefahr in dieser neuen Wehrmacht sehen, sollten sich bei: www.YES-to-GOD.com melden. (Es werden Übersetzer dieser Tagesjournale in alle europäischen Sprachen gesucht.)

Ein direkter Vergleich zwischen der Wehrmacht der 30er Jahre und der Bildung einer europäischen Angriffsnation liegt darin, dass der Führerstaat "den Soldaten" erhebt! Das militärische Vorbild wurde damals den Deutschen ins Volksbewusstsein eingemeißelt! Über den antichristlichen Weltherrscher heißt es in der Bibel, dass er sich nicht bloß "über alle Götter erhebt" und "nicht auf den Gott seiner Väter achtet" sondern dass er "stattdessen den Gott der Festungen verehrt (Daniel 11:37-38). Das heißt, dass er sich nicht nur den Gläubigen gegenüber gottlos und arrogant verhält, sondern dass er auch die religiösen Traditionen seines eigenen Volkes nicht respektiert. Dafür möchte er lieber einen Kult um den Aufbau einer Militärmacht schaffen! Nicht, dass er gleich ein Angriffs- oder Invasionsheer aufstellen will. Nein, die biblische Voraussage über den kommenden Weltherrscher erklärt, dass er "den Gott der Festung" verehrt. Das heißt, ein Gott der Verteidigung. Bei einer antichristlichen Bewegung im neuen Europa wird niemals von Angriffsstreitkräften die Rede sein, sondern nur von "Verteidigungs- und Sicherheitskräften. Man will nur etwas von einem "Gott der Festung" wissen…

Dies ist ein wichtiger Punkt, der näher in Betracht gezogen werden sollte: So wie das militärische Element im Führerstaat die ganze Wehrmacht umfasste, so erscheint auch die so genannte "Verteidigungs- und Sicherheitspolitik" des neuen Europas als neue militärische Schutzmacht. Diese Macht soll das Volk vor Terror und gefährlichen Anschlägen auf die Volkssicherheit schützen. Sie soll vor militanten Gruppen und ihrem religiösen Fanatismus bewahren. Das neue europäische Heer soll im besten Sinne des Wortes eine "Wehrmacht" sein…

Deshalb ist einer der ehrgeizigsten und verborgenen Aspekte der EU-Verfassung der Versuch, eine europäische Militärunion auf die Beine zu stellen! Um des Vergleichs willen nennen wir das Projekt, das in der Konstitution den Bereich "Sicherheit und Verteidigung" umfasst, "Schutz", während der zu errichtende Militärapparat als "Macht" bezeichnet werden kann. Setzen wir diese beiden Begriffe zusammen, haben wir die "Schutzmacht" oder "Wehrmacht".

Aus einer Reihe tragischer Anschläge geht hervor, dass der Hintergrund für die Errichtung einer europäischen Militärunion die Terrorgefahr ist. Die NATO existiert bereits, und die meisten europäischen Staaten sind Mitglieder, doch der "NATO-Schutz" wird von den USA dominiert. Deshalb hat Europa nun ein selbständiges EU-Heer aufgebaut, das aus 60.000 Männern, Tanks, aus der Luft zum Einsatz kommenden Waffen, aus äußerst teuren "Euro-Fightern" und Kernwaffen besteht, die eine Reichweite von 6000 km haben! Ein Blitzeinsatz im Nahen Osten ist damit in den Bereich des Möglichen gerückt! Jerusalem kann innerhalb weniger Minuten erreicht werden! Die neuen Waffen werden mit Stolz beschrieben. Deutschland rühmt sich, wieder im Besitz eines U-Boots zu sein und zwar des "fortschrittlichsten U-Boots der Welt". "Es soll nicht zum Angriff verwendet werden", wird gesagt, "sondern nur zur Überwachung".