Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-11-21

"DAS GESPENST DER 30ER JAHRE"
Nr.1

DREI DUNKLE MEILENSTEINE
… die die Richtung für das neue Europa angeben!

In einer Reihe früherer Journale habe ich versucht, die Entwicklung der 30er Jahre mit dem Bild zu vergleichen, das - noch ein wenig verschwommen - aus dem neuen Europa auftaucht. Drei drohende Perspektiven sind schwach am Horizont zu sehen: Durch ein dramatisches Ereignis kann die gebündelte Machtkonzentration auf nur eine Person übertragen werden ("Eine Weltanschauung zu haben" erklärte der Führer in einer im September 1933 gehaltenen feurigen Ansprache, "ist nur die Einleitung zur politischen Machtergreifung. Sie ist erst der Anfang unserer eigentlichen Mission!") Die gleiche "Weltanschauung", die die Führer Elite in Berlin miteinander verband, war nicht nur gottlos, sondern sie wollte sich auch "über alles erheben, was Gott heißt" (2. Thess. 2:4).

Darüber hinaus geht aus den Aufzeichnungen deutlich hervor, dass der individuelle Lebensraum des einzelnen Bürgers mehr und mehr eingeschränkt wurde! Zuletzt war ihm jede Freiheit genommen worden! Dokumente aus der Zeit zeigen, dass zum Schluss ein ungeheurer Kontrollapparat in Gang gesetzt worden war, sodass das geschäftsmäßige, kulturelle, und geistlich-religiöse Leben nicht nur registriert, sondern auch von einem wachsamen Auge beobachtet und mit harter Hand gesteuert wurde!

Die vom Führer gehegte Absicht war nur eine! Dazu sagt er: "Wenn es uns nicht gelingt, unsere Wehrmacht zu einer führenden Weltmacht zu machen, sind wir verloren… (aus: "Ein heimlicher 4-Jahresplan", 1936).

Diejenigen unter den Gläubigen Europas, die den angestellten Vergleich zwischen dem Gespenst der 30er Jahre und dem neuen Europa erkennen, sollten sich bei: www.YES-to-GOD.com melden.

(Es werden weiterhin Übersetzer dieses Journals in alle europäischen Sprachen gesucht.)

…"und der König wird nach seinem Belieben handeln, und er wird sich erheben und sich groß machen gegen jeden Gott, und gegen den Gott der Götter wird er unerhörte Reden führen. Und er wird Erfolg haben, bis die Verfluchtung vollendet ist, denn das Festbeschlossene wird vollzogen!" (Daniel 11:36)

Dies ist die biblische Voraussage über ein politisches System, das am Ende die ganze Macht ergreifen wird, um sie einer Person zu übertragen, die von Anfang an keinen Hehl daraus macht, dass sie sich "über Gott erheben" will!" Aus diesem Grund ist es für die Gläubigen Europas lebenswichtig, zu erfahren, ob es Anzeichen dafür gibt, dass der europäische Kontinent in diese Richtung manövriert wird. Wir müssen herausfinden, ob es Bewegungen oder politische Strömungen gibt, die die europäische Gemeinschaft dazu bringen will, sich einem bestimmten politischen Willen unterzuordnen. Ein Programm, durch das ein totalitäres System verwirklichen soll, das von Anfang an im Sinne hat "sich über Gott zu erheben" und damit die Gläubigen zu verfolgen? Die Indoktrinierung einer neuen Lebensform, die die Grundlage für eine gottlose Ideologie bildet? Eine totalitäre Staats- und Gesellschaftsordnung? Ein Gegenpol der bisher verkündeten liberalen Demokratie? Bahnt sich eine solche Gesellschaftsordnung an?

Die ersten drei Anzeichen haben sich bereits bestätigt! Sie haben sich so deutlich wie nur möglich geäußert! In der vorliegenden Verfassung hat sich nämlich ein derartiger politischer Wille zu erkennen gegeben: Denn er "erhebt sich gegen den Gott aller Götter!" Er lehnt es ab, den Namen des Schöpfers im Verfassungstext zu erwähnen und enthüllt dadurch seine antichristliche Identität. Wenn nun dieser gleiche politische Wille darüber hinaus noch den Bürger unmündig machen und ihn zu einem Untertan degradieren möchte, der nur - von oben herab - den Anweisungen Folge zu leisten hat, dann ist Vorsicht geboten! Denn damit ist auch das zweite Anzeichen zum Vorschein gekommen: Eine biblische Voraussage scheint sich langsam zu erfüllen! Wenn außer diesem gottlosen und Gott verleugnenden Staatsapparat (der den Bürgern bei ganz entscheidenden Fragen des Gewissens das Mitbestimmungsrecht absprechen will) auch noch ein Kontrollsystem eingeführt wird, das Andersdenkende registriert, so ist die Zeit gekommen, Einspruch zu erheben! Dies kann nun von einer gemeinsamen Plattform aus geschehen, die für europäische Gläubige unter der Internetadresse: www.YES-to-GOD.com eingerichtet ist.

Drei warnende Meilensteine stehen auf dem EU-Weg zu einer so genannten "verheißungsvollen Zukunft". Welche weiteren Kennzeichen können nachgewiesen werden?