Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-06-08

Babylon Journal Nr. 12

DAS KENNZEICHEN
... das die neue EU-Verfassung entlarvt

Die unglücklichen Vorläufer, über die der Apostel spricht, welche dem letzten gottlosen Machthaber "den Weg bereiten", stehen vor dem Aufstieg! Das europäische Volk wird so viel von seiner nationalen Eigenständigkeit einbüssen müssen, dass ein neues mächtiges Staatsgefüge entstehen kann. Und dies nur mit dem einen Ziel: die wahren Gläubigen ans Schafott auszuliefern! Im Moment erscheint dies noch sehr unwahrscheinlich, doch ganz bestimmte Kennzeichen des Antichristen sind bereits in der Verfassung verankert, die nun dem europäischen Volk vorgelegt werden soll. Über dieses System, das nun den Weg für den letzten Verfolger des Volkes Gottes in der Endzeit ebnet, steht geschrieben: "Es wird zerbrochen werden ohne Zutun von Menschenhand" (8:25). Es ist die gleiche unsichtbare Hand, die in diesen Tagen "den Stein losbricht" (Daniel 2:34 + 35), der den Giganten zu Boden stürzt.

Wenn das Neue Testament sich mit dieser Entwicklung befasst, bevor die Person in Erscheinung tritt, die der Apostel "den Sohn des Verderbens" nennt (2. Thess.2:3) - und es gibt wohl kaum einen stärkeren Ausdruck -, so wird unterstrichen, dass er eine Reihe Vorläufer hat! Durch sie wird ihm der Weg gebahnt! Eine Reihe finstere Gestalten werden aus der Umnebelung der letzten Tage hervortreten. Sie weisen die gleichen Merkmale des letzten Antichristen auf. Der Apostel Johannes erklärt: "Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind auch jetzt viele Antichristen aufgetreten. (1. Johannes 2:18)

Mit anderen Worten: Wenn der Prophet Daniel erklärt, dass "das erste Horn" (das aus dem europäischen Kontinent emporwächst und ein Vorläufer des Mannes ist, der den Christen gegenüber feindlich gesinnt ist), der "erste König" ist, so haben wir mit einem europäischen Vorläufer des Antichristen zu tun. Wir werden einem Machthaber begegnen, der dem von Paulus als "Mensch der Sünde bezeichneten Mann ähnlich sein wird. Doch damit nicht genug! Sowohl das System, das diesen satanischen Verfolger der Heiligen hervorbringt, der die größte Bedrohung für Jerusalem, den Tempel und das jüdische Volk darstellt, als auch die politische Grundlage für seine Erscheinung enthalten die gleichen Wesensmerkmale, die den letzten mächtigen Gegner des Reiches Gottes kennzeichnen.

Nachdem Europa dem wiedererstandenen Babylon einen todbringenden Schlag versetzt hat, wird "ein erster Herrscher auftreten". Wie sein unglückseliger Nachfolger wird auch er "frech und verschlagen sein" (Vers 23) Auch er wird "ungeheures Unheil anrichten," und die Starken vernichten" (8:24), doch damit ist noch nicht alles gesagt! Die Verfassung, die selbst die Grundlage dazu bildet, dass solche politischen Ereignisse stattfinden können, richtet sich in gleicher Weise gegen "das heilige Volk" (Vers 25). Darin liegt bereits der Keim für den "Betrug, der viele unerwartet verderben wird (Vers 25). Ja, hier wird die erste Andeutung bestätigt, dass man sich nämlich "gegen den Fürsten aller Fürsten auflehnen wird." Dieser wird im Neuen Testament "der König der Könige" genannt, nämlich Messias. Die neue europäische Konstitution ist der Anfang vom Ende ...