Tagesjournal - von Johny Noer
www.noer.info
2004-06-03

Babylon Journal Nr. 7

DER GROSSE AUFBRUCH
... auch die Gläubigen werden mobilisiert

Diejenigen unter den europäischen Gläubigen, die der Meinung sind, dass sie sich dem Entscheidungskampf entziehen können, täuschen sich! Seit vielen Jahrhunderten sind sie in ein Geheimnis eingeweiht worden, das nun dem jüdischen Volk offenbart werden soll. "Es wurde in anderen Geschlechtern nicht kundgetan, wie es jetzt seinen heiligen Aposteln und Propheten durch den Geist offenbart worden ist" (Epheser 3:5). Und diese sind nun überall voll damit beschäftigt, die Gemeinde Christi auf den größten Aufbruch in der Geschichte vorzubereiten.

"In jenen Tagen und zur selben Zeit, spricht der Herr, werden kommen die Kinder Israel ... und den Herrn ihren Gott suchen ... und sich ihm zuwenden zu einem ewigen Bunde, der nimmermehr vergessen werden soll" (Jeremiah 50:4-5). Dieser Bund ist der Neue Bund, und diejenigen, welche vom Geist Gottes "tüchtig gemacht werden zu Dienern des neuen Bundes (2. Kor. 3:6), sollten sich im richtigen Augenblick am richtigen Ort einfinden, um den Dienst zu verrichten, zu dem sie berufen worden sind. Der hier genannte Bund besteht nicht aus dem Gesetz, denn es heißt: "Wenn der Vergehende in Herrlichkeit war, wie viel mehr besteht das Bleibende in Herrlichkeit" (2. Kor. 3:11). Der Hebräerbrief spricht über "Satzungen des Fleisches", die bis auf die Zeit einer rechten Ordnung auferlegt sind" (9:10).

Und es scheint, als ob "die richtige Ordnung", der Neue Bund, gerade in dieser Zeit mit großer Herrlichkeit in Kraft tritt. "Siehe, Tage kommen, spricht der Herr, da schließe ich mit dem Hause Israel und mit dem Hause Juda einen neuen Bund, nicht wie der Bund, den ich mit den Vätern geschlossen habe ... (Jer. 31:31).

In diesem neuen Übereinkommen sind die dramatischen Ereignisse enthalten, die während eines Zeitraumes von 70 Wochen eintreten werden bis dass "dem Frevel ein Ende gemacht und die Sünde abgetan und die Schuld gesühnt, und es wird ewige Gerechtigkeit gebracht und Gesicht und Weissagung erfüllt und das Allerheiligste gesalbt werden" (Daniel 9:24). Was sich hinter diesen sechs Punkten verbirgt, die den Bund beschließen und besiegeln, ist eine längere Geschichte, auf die ich zu einem späteren Zeitpunkt eingehen werde. Hier soll nur unterstrichen werden, dass die Umwälzungen und weltumspannenden Begebenheiten, auf die sich die Kontinente nun vorbereiten (der zu erwartende gewaltsame Zusammenstoß) nur ein einziges Ziel haben: die Offenbarung des Neuen Bundes für Israel und das jüdische Volk. Darauf muss sich das Volk, das das Geheimnis kennt, einstellen. Ein mächtiger Aufbruch steht bevor!

In dieser tiefen Finsternis, in der die seltsamsten, grauenvollsten Wesen aus dem aufgewühlten Weltmeer emporsteigen, "ein viertes Tier ... es fraß und zermalmte, und den Rest trat es mit den Füßen" (Daniel 7:7), ist es an der Zeit nach dem Morgenstern Ausschau zu halten! Irgendwo an diesem dunklen Firmament muss er sein. Er leuchtet und strahlt, damit überall die Gläubigen ihre Häupter erheben können, "denn die Erlösung naht" (Lukas 21:28). "Und alsdann werden sie sehen des Menschen Sohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit (Vers 27).

Wenn Babylon fällt und Europa versucht, die Weltherrschaft an sich zu reißen, während sich die Welt auf den bösartigsten und gottlosesten Mann aller Zeiten vorbereitet, so geschieht das Großartige in Israel, dass das ganze Universum mit Sehnsucht erwartet: "In jenen Tagen und zu jener Zeit werden die Söhne Israel zusammen mit Juda kommen. Immerfort weinend werden sie gehen und den Herrn, ihren Gott, suchen!" Der Prophet fährt mit der göttlichen Zusage fort, auf die Israel seit Tausende von Jahren gewartet hat: "Sie werden nach Zion fragen, auf den Weg dahin ist ihr Gesicht gerichtet; und werden sich dem Herrn zuwenden zu einem ewigen Bunde, der nimmermehr vergessen werden soll" (Jeremiah 50:4-5).